0800 0787787

Getränkepakete auf Kreuzfahrt: Eine Übersicht

Getränkepakete spielen eine wichtige Rolle, wenn es um das Vergleichen von Preisen für Kreuzfahrten geht. Einfache Getränke wie Wasser, Tee, Kaffee und Saft werden meist ohnehin zu den Mahlzeiten gereicht. Wenn Sie darüber hinaus etwas Trinken möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:

 

1. Sie bestellen und bezahlen jedes Getränk separat.

2. Sie entscheiden sich im Vorfeld einfach für ein bequemes Getränkepaket.

 

Doch was genau beinhalten Getränkepakete eigentlich? Welche Varianten gibt es? Welche Vor- und Nachteile bieten die jeweiligen Angebote? Und unter welchen Umständen lohnen sie sich wirklich? In unserer Übersicht finden Sie die wichtigsten Antworten auf Fragen wie diese.

Getränkepakete: Diese Varianten gibt es

Eine grundlegende Unterscheidung bei Getränkepaketen ist die zwischen Basic/Classic und Premium. Prinzipiell gilt: Premium-Pakete sind teurer, beinhalten aber auch mehr Getränke und Serviceleistungen. Auch zwischen alkoholischen und alkoholfreien Getränkepaketen wird oft unterschieden. Das heißt: Buchen Sie das „Alkohol“-Getränkepaket erhalten Sie ausschließlich

Getränke wie Bier, Wein und zuweilen auch Cocktails. Bei der alkoholfreien Variante gibt es Limonaden, Säfte, Energy-Drinks und Co. so viel Sie möchten. Varianten, die sowohl alkoholische wie auch alkoholfreie Getränke einschließen, gibt es in der Regel ausschließlich als Premium-Paket. Darüber hinaus finden Sie auf dem einen oder anderen Kreuzfahrtschiff auch monothematische Getränkepakete, also reine Wasser-, Wein- oder Cola-Pakete. Zu beachten ist schließlich, dass je nach Reederei und Kreuzfahrt, die jeweils für die einzelnen Getränkepakete verfügbaren Getränkesorten- und -marken stark voneinander abweichen können.

Das kann beispielsweise für die Auswahl an Weinen, Bieren und Cocktails gelten wie auch für unterschiedliche Kaffeesorten, Smoothies, etc. Bedeutet: Nicht jede Wein- oder Whiskysorte, die auf der Getränkekarte steht, kann auch kostenlos über das gebuchte Getränkepaket geordert werden.

 

Das Kleingedruckte bei den Kreuzfahrt-Getränkepaketen


Unabhängig von der Art des Getränkepakets gilt bei den meisten dieser Angebote, dass sie pro Nacht und pro Gast bzw. sogar pro Kabine und Buchungsnummer gekauft werden müssen. Kinder oder Partner können demnach nicht mit einem anderen Getränkepaket versorgt werden. Die häufige Folge: Möchten Sie ein Getränkepaket buchen, müssen es Ihnen Ihre Mitreisenden

gleichtun.

 

Das, so der Plan der Reedereien, soll eindämmen, dass ein einziges Getränkepaket den Durst einer ganzen Reisegruppe stillt, was sich für die Kreuzfahrtschiffbetreiber auf Dauer und in der Masse nicht rechnen würde. Es kann aber auch vorkommen, dass alternativ oder sogar

zusätzlich zu diesem „Getränkepaket-Zwang“ eine Sperre im jeweiligen Kassen- und Buchungssystem des Kreuzfahrtschiffs installiert ist. Diese stellt sicher, dass Getränke über eine Getränkekarte nur in bestimmten Zeitintervallen und nur in bestimmten Mengen geordert

werden können. Auch zu beachten ist, dass auf die meisten Getränkepakete noch eine Servicegebühr (sprich: pauschalierte Trinkgelder) entfällt, die meist irgendwo zwischen 10 und 20 Prozent des Preises für das jeweilige Getränkepaket liegt. Buchbar sind die Kreuzfahrten-Getränkepakete oftmals vorab (und dann in der Regel mit einem Rabatt) oder direkt an Bord – dann allerdings meist nur für die gesamte Reisedauer. Und das mitunter auch rückwirkend. Entscheiden Sie sich also erst am dritten Tag einer 7-tägigen Kreuzfahrt für ein Getränkepaket,

müssen Sie im schlimmsten Fall eben auch sieben Tage bezahlen. „Halbe“ Getränkepakete oder solche für nur einzelne Tage sind eher die Ausnahme.

 

Weitere Besonderheiten, auf die Sie achten sollten

 

• Nicht immer sind Getränke für Landgänge/Ausflüge enthalten.

• Manche Angebote deckeln die Einzelpreise für Getränke in ihren Paketen. Ist ein Getränk zu teuer, muss die Differenz oder gar der volle Preis gezahlt werden.

• Manche Getränkepakete gelten überall und den gesamten Tag über, andere wiederum beschränken sich auf bestimmte Mahlzeiten/Restaurants.

• In US-amerikanischen Gewässern dürfen alkoholische Getränke(pakete) erst ab einem Alter von 21 Jahren bestellt werden.

• Nicht bei jedem Getränkepaket auf einer Kreuzfahrt ist auch der Kabinenservice inkludiert.

• In manchen Kreuzfahrt-Getränkepaketen ist der Tag der Ausschiffung nicht enthalten. (Wobei

Kreuzfahrtschiffe in der Regel ohnehin früh verlassen werden.)

 

Lohnen sich Getränkepakete?

 

Ob es sich im individuellen Fall lohnt, auf einer Kreuzfahrt ein Getränkepaket zu buchen, hängt

von vielen, auch persönlichen Faktoren ab. Folgende Fragen helfen bei der Entscheidung: Wie

viele Getränke, die nicht in den Buffet-Restaurants bzw. bei den jeweiligen Mahlzeiten sowieso ohne Aufpreis enthalten sind, nehmen Sie überhaupt zu sich? Was kosten Bier, Wein, Smoothies und Co, wenn sie einzeln bezahlt werden? Wie viele Landgänge/Ausflüge wollen Sie machen? Wer fast den gesamten Tag an Land verbringt, benötigt für diesen Zeitraum logischerweise kein Getränkepaket.

 

All-Inclusive-Kreuzfahrten vs. Getränkepakete

 

All-Inclusive-Kreuzfahrten beinhalten bereits ein Getränkepaket. Welche Getränke hier zu welchen Zeiten tatsächlich kostenfrei bestellt werden können, hängt stark von Reederei, Schiff und konkretem Angebot ab. Vereinfacht gilt: In All-Inclusive-Kreuzfahrt (Vollpension) sind meist auch viele hochwertige Getränke ganztags enthalten. In der Regel kann aber nicht jedes Getränk (insb. aufwendige Cocktails & exklusive Spirituosen) im Rahmen einer All-Inclusive-Kreuzfahrt ohne Aufpreis bestellt werden.